Erstellt am 21. September 2016, 10:15

Strache veröffentlichte negativen Drogenbefund. FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache hat am Mittwoch auf seinem Facebook-Profil seinen negativen Drogenbefund veröffentlicht. Strache hatte sich nach der entsprechenden Aufforderung von "Falter"-Chefredakteur Florian Klenk einem Test unterzogen.

 |  APA

Es handelte sich um seinen siebenten freiwillig durchgeführten negativen Haartest in den vergangenen Jahren, erklärte der Parteichef online.

Der Test ging auf ein Facebook-Posting von Klenk zurück, denn nachdem Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen seinen Lungenbefund offengelegt hatte, schrieb der Journalist: "Jetzt interessiert mich noch Straches Haar- und Harntest. Dann hätten wirs." Auch auf Twitter hatte er einen Haartest Straches gefordert. Danach entschuldigte sich der "Falter"-Chefredakteur allerdings ebendort: "Strache fühlt sich durch meinen Harntest-Scherz verleumdet. Zu Recht. Ich entschuldige mich hiermit bei ihm. Der Witz ist daneben gegangen."

Strache ließ Mitte September trotzdem Harn- und Haartest durchführen und stellte nun die Befunde online. Darin heißt es unter anderem: "Durch beide Untersuchungsmethoden können sowohl ein zeitnaher als auch ein Konsum in den zurückliegenden zweieinhalb Monaten ausgeschlossen werden." Untersucht wurde der Konsum von Kokain oder Amphetaminen.

"Das Ergebnis wird nicht einmal meine Gegner überraschen, die ja nicht einmal selbst an solche miesen und falschen Gerüchte glauben", stellte der FPÖ-Chef fest. Als "überzeugter Sportler und Drogengegner" appellierte er weiters an seine Facebook-Fans, die Initiative "Sport statt Drogen" zu unterstützen.