Erstellt am 26. Oktober 2014, 18:52

von APA Red

NEOS für Legalisierung von Cannabis. Die NEOS haben sich am Samstag bei ihrer Mitgliederversammlung für die Legalisierung von Cannabis ausgesprochen.

Das bestätigte Parteisprecher Lukas Schrattenthaler laut einem "Presse"-Bericht. Parteiobmann Matthias Strolz soll damit keine rechte Freude haben. Ausgangspunkt sei ein Antrag des Abgeordneten Michael Pock gewesen, der sich für eine Entkriminalisierung der Droge ausgesprochen hatte.

Das Thema Cannabis sollte vom Strafrecht ins Verwaltungsrecht verschoben und die Droge für medizinische Zwecke freigegeben werden. Dies sei aber vielen, vor allem bei den Junos, nicht weit genug gegangen. Schließlich setzte sich die Forderung nach einer völligen Freigabe durch.

Strolz zeigt sich skeptisch

Laut dem Bericht zeigte sich Strolz sehr skeptisch zu der Entscheidung, da ein derartiger Standpunkt in der Öffentlichkeit schwer zu argumentieren sei.

Die NEOS wollen zudem Kandidaten für die oberösterreichischen Landtags- und Gemeinderatswahlen 2015 "casten". Bis Jahresende sind Interessierte aufgerufen, sich per E-Mail zu melden, dann sollen sie bis Ende Februar in einem dreistufigen System gereiht werden, wie die Partei am Sonntag mitteilte.

Online-Wahl für Vorwahlsystem

Man müsse nicht Parteimitglied sein, aber mit den "NEOS-Grundwerten Eigenverantwortung, Freiheitsliebe, Nachhaltigkeit, Authentizität und Wertschätzung firm sein und Ideen haben, die Oberösterreich nach vorne bringen können", so das Anforderungsprofil.

Das Vorwahlsystem sieht als ersten Schritt eine Online-Wahl vor, bei der jeder Landesbürger mitbestimmen kann. Danach folgt das Votum des Landesteams und zuletzt wählt die Mitgliederversammlung.