Erstellt am 20. August 2014, 13:06

Neue Gefechte im Nahen Osten. Seit dem Scheitern der Waffenruhe mit Israel am Dienstagnachmittag sind nach palästinensischen Angaben 19 Menschen bei Angriffen im Gazastreifen getötet worden.

Das Gesundheitsministerium in Gaza teilte am Mittwoch mit, 120 weitere Palästinenser seien verletzt worden. Unter den Toten befanden sich auch die Frau und der junge Sohn von Hamas-Militärchef Mohammed Deif.

Bis Mittwochmittag zählte die israelische Armee seit dem Bruch der Feuerpause rund 100 Raketenangriffe auf Israel, darunter auf Tel Aviv und Jerusalem. Israel habe als Reaktion rund 60 Ziele im Gazastreifen bombardiert.

Seit Beginn des Gaza-Kriegs vor mehr als sechs Wochen sind damit mehr als 2.030 Palästinenser getötet und mehr als 10.000 verletzt worden. Auf der israelischen Seite kamen 64 Soldaten und drei Zivilisten ums Leben, Hunderte wurden verletzt.