Erstellt am 07. September 2014, 15:08

Neun Bikes bei Harley-Treffen gestohlen. Beim diesjährigen Harley-Treffen am Faaker See in Kärnten sind neun wertvolle Motorräder im Gesamtwert von rund 210.000 Euro gestohlen worden.

Im Vorjahr waren es während der Veranstaltung noch 23 Bikes gewesen, teilte die Polizei am Sonntag in einer Aussendung mit. Überschattet wurde die Veranstaltungswoche von einem Verkehrsunfall, bei dem ein 61 Jahre alter Niederländer getötet worden war.

Insgesamt acht Verkehrsunfälle mit zehn Verletzten

Der tödliche Unfall hatte sich am vergangenen Freitag im Ortsgebiet von Fürnitz (Gemeinde Finkenstein, Bezirk Villach Land) ereignet. Dort bog ein 84 Jahre alter Mann mit seinem Pkw ohne auf den Vorrang zu achten auf die Kärntner Bundesstraße (B 83). Zwei Motorradlenker, darunter der 61-Jährige, konnten nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallten gegen das Auto. Der Niederländer erlag seinen Verletzungen wenig später im Landeskrankenhaus Villach. Neben diesem Unfall ereigneten sich weitere acht Verkehrsunfälle mit insgesamt zehn Verletzten.

Insgesamt zog die Polizei jedoch eine recht positive Bilanz. Neben dem Rücklauf bei den Motorraddiebstählen ging auch die Anzahl der Führerscheinabnahmen zurück. Im Vorjahr mussten noch 19 Biker ihre Fahrerlaubnis abgeben, 2014 waren es lediglich 14. Insgesamt waren aber wegen des durchwachsenen Wetters während der gesamten Veranstaltungswoche weniger Motorräder auf den Straßen Kärntens unterwegs gewesen. Laut Veranstalter wurde das Event dennoch von rund 90.000 Gästen besucht, an der Harley-Parade am Samstag nahmen rund 10.000 Biker teil.

Am Sonntag setzte dann reger Rückreiseverkehr auf allen Hauptverkehrsrouten ein. Dabei ereignete sich am Vormittag auf der Südautobahn (A 2) im Bereich Thörl Maglern (Gemeinde Arnoldstein, Bezirk Villach Land) unmittelbar vor der italienischen Staatsgrenze ein Unfall, bei dem ein Paar aus Italien (51 und 43 Jahre alt) unbestimmten Grades verletzt wurde. Die Eheleute wurden mit der Rettung ins LKH Villach gebracht.