Erstellt am 02. Oktober 2014, 15:19

von APA Red

Neun Mio. Euro Sofort-Hilfe für Landwirte. Rund 14 Mio. Euro stellt das Land Steiermark und der Bund nach den schweren Regenfällen im September geschädigten Landwirten und Hochwasseropfern als Entschädigung zur Verfügung.

 |  NOEN, BilderBox

Neun Mio. Euro sollen für Ernte- und Flurschäden bereit stehen, weitere fünf Mio. Euro für Rutschhangsanierungen sowie die Wiederherstellung von Schutzeinrichtungen, so Agrarlandesrat Johann Seitinger (ÖVP) am Donnerstag.

Die Katastrophenschadensabwicklung soll unbürokratisch und schnell sein: Geschädigte brauchen sich zur Aufnahme ihres Privatschadensausweises nur an ihre Wohnsitzgemeinde wenden.

Berechnungen der Landwirtschaftskammer Steiermark zufolge ist in den vergangenen Wochen ein Schaden von rund 12,2 Mio. Euro bei Agrarkulturen entstanden. Beinahe 8.000 Hektar mit typisch steirischen Sorten wie Kürbis, Mais, Kren, Käferbohne und Salat fielen dem heftigen Regen zum Opfer.