Erstellt am 23. Juni 2014, 20:19

Niederlande nach 2:0 gegen Chile Gruppensieger. Die Niederlande haben am Montag bei der Fußball-WM in Sao Paulo das direkte Duell um Platz eins in der Gruppe B für sich entschieden.

Das Oranje-Team besiegte Chile in Sao Paulo mit 2:0, im Parallelspiel in Curitiba verabschiedete sich Spanien mit einem 3:0 über Australien mit Anstand aus dem Turnier. Die Niederlande und Chile hatten bereits vor dem Spiel den Aufstieg ins Achtelfinale sicher.

Die Niederlande spielen damit am Sonntag im Achtelfinale gegen den Zweiten der Gruppe A. Chile trifft am Samstag auf den Sieger der Gruppe A. Den Chilenen droht Gastgeber und Titelfavorit Brasilien als Gegner - falls die Abendpartien (22.00 Uhr MESZ) nach Papierform verlaufen.

Auf die erste halbwegs vielversprechende Aktion hatte das Publikum noch bis zur 23. Minute warten müssen. Nach einem flach in Richtung Elfmeterpunkt gespielten Corner kam Chiles Felipe Gutierrez frei zum Schuss, donnerte den Ball aber weit über die Querlatte.

Danach forderten die Südamerikaner, bei denen der angeschlagene und gelbgefährdete Mittelfeldmotor Arturo Vidal auf der Bank saß, bei Zweikämpfen zwischen Daley Blind und Charles Aranguiz (30.) sowie Dirk Kuyt und Alexis Sanchez (37.) vergeblich Strafstoß. Außerdem verfehlte ein Kopfball von Gutierrez nur relativ knapp das Ziel (44.).

Einen Hauch gefährlicher wirkten vor der Pause die ohne den gesperrten Top-Goalgetter Robin van Persie angetretenen Niederländer, zwingende Chancen blieben vorerst jedoch aus. Auch nach dem Seitenwechsel geizten beide Teams vorerst mit spektakulären Aktionen.

Tradition der Joker-Treffer

Dann aber folgte der große Auftritt des kurz zuvor eingewechselten Fer. Der 24-jährige Norwich-Legionär erzielte in der 77. Minute per Kopf nach Flanke von Daryl Janmaat mit seiner ersten Ballberührung das Führungstor. In der 93. Minute stellte der ebenfalls eingetauschte Depay nach einer perfekten Robben-Vorlage auf 2:0 und setzte damit die Tradition der Joker-Treffer bei dieser WM fort.

Spaniens Rekordtorjäger David Villa brachte die "Roja" in Curitiba in der 36. Minute in Führung, Fernando Torres und der für Villa eingewechselte Juan Mata legten in der 69. und 82. Minute nach. Für Villa war es in seinem 97. Einsatz für Spanien der 59. Treffer. Die "Socceroos" präsentierten sich weitgehend wirkungslos.

Jubiläum für Iniesta

Nach idealer Vorarbeit von Rechtsverteidiger Juanfran bugsierte Villa in sehenswerter Manier den Ball mit der Ferse über die Linie. Der im Mittelfeld federführende Iniesta bediente per Lochpass Torres, der allein vor Ryan keine Mühe hatte. Für den Chelsea-Angreifer war es der erste WM-Treffer seit 2006. Mata legte aus spitzem Winkel nach. Die Australier kamen indes über die gesamte Spielzeit zu keinem einzigen Schuss auf das spanische Tor.

Bei Spanien kam Andres Iniesta zu seinem 100. Länderspieleinsatz. Der Barcelona-Mittelfeldspieler dürfte weiter das Trikot der Seleccion tragen. Neben dem nach 55 Minuten ausgetauschten Villa stand jedoch auch Xabi Alonso zum letzten Mal für die Spanier auf dem Spielfeld. Casillas und der gegen Australien ebenfalls nicht im Kader stehende Xavi stehen laut Medienberichten ebenfalls vor dem Teamabschied.