Erstellt am 07. April 2015, 09:51

von APA/Red

13 Verletzte bei Serienunfällen auf der A8. Eine Serie von Unfällen hat Montagabend im dichten Osterreiseverkehr auf der Innkreisautobahn (A8) bei Meggenhofen (Bezirk Grieskirchen) 13 Verletzte gefordert.

Nach einer Karambolage, in die sieben Fahrzeuge verwickelt waren, kam es im sich bildenden Rückstau zu drei weiteren Kollisionen, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten.

Fünf Fahrer krachten ineinander

Auf Höhe der Raststation Aistersheim kollidierten zunächst ein 58-jähriger Lenker aus Braunau und ein 50-jähriger Slowene mit ihren Pkw, als sich vor ihnen ein Stau bildete und sie bremsen mussten. Hinter ihnen gelang es fünf weiteren Fahrern nicht, rechtzeitig anzuhalten und sie krachten ineinander.

Durch diese Karambolage bildete sich ein weiterer Rückstau, in dem es erneut zu Unfällen kam: Ein 24-jähriger Deutscher fuhr auf einen ungarischen Lastwagen auf. Ein 58-Jähriger aus Ungarn erkannte die Situation zu spät, verriss seinen Pkw, kam ins Schleudern und landete in einem Grünstreifen am Dach.

13 Kilometer Rückstau verursacht

Eine serbische Autolenkerin krachte gegen einen vor ihr fahrenden Wagen aus Deutschland, als dieser am Stauende anhielt. Der Rückstau in Fahrtrichtung Suben (Bezirk Schärding) war etwa 13 Kilometer lang. Die Autobahn war rund zwei Stunden gesperrt.