Erstellt am 14. Juli 2015, 09:17

von APA/Red

19-Jährige ertrank während Begleiter schlafen ging. Ein feuchtfröhlicher Abend und möglicherweise eine unterlassene Hilfeleistung haben in der Nacht auf Sonntag zum Tod einer 19-jährigen Oberösterreicherin im Traunsee geführt.

 |  NOEN, Einsatzdoku.at

Ihr 20-jähriger Begleiter holte keine Hilfe, sondern ging heim schlafen. Laut Aussagen des Mannes war seine Begleiterin plötzlich weg. Die Leiche wurde bereits entdeckt, Fremdverschulden ist auszuschließen.

Die Frau und der Mann haben sich beim Ausgehen kennengelernt und einiges an Alkohol konsumiert. Spätnachts seien sie in Gmunden in den See gehüpft.

Der Alkohol im Blut und die niedrige Wassertemperatur dürften schließlich zum Tod durch Ertrinken der 19-Jährigen geführt haben, erklärte die Exekutive. Der junge Mann wird wegen unterlassender Hilfeleistung angezeigt.