Erstellt am 13. August 2016, 15:42

Abgebauter Teil der Eisenbahnbrücke in Linz abgestürzt. Ein abgetragener Brückenbogen der alten Eisenbahnbrücke über die Donau in Linz ist am Samstag, auf einer Baustelle in Urfahr zu Boden gekracht.

 |  APA (FOTOKERSCHI.AT)

Als Ursache des Zwischenfalls nannte die Linz AG ein Versagen der Hilfskonstruktion aufgrund von Setzungen einer der sechs Auflagestützen, auf denen der erste abgebaute Brückenbogen gelagert war. Verletzt wurde niemand

Das tonnenschwere Tragwerk rutschte um 10.40 Uhr zu Boden und liegt seither stabil auf der Manipulationsfläche. Laut Linz AG entstand ein erheblicher Schaden an den eingesetzten Geräten und Hilfskonstruktionen. Der Schaden konnte vorerst aber noch nicht beziffert werden.

Der Schaden am Tragwerk selbst sei unbedeutend, da dieses ohnehin für den Abtransport per Schiff zerkleinert werden müsse, hieß es. Die Beweissicherung erfolge durch einen gerichtlich beeideten Sachverständigen. Man sei optimistisch, den Terminplan für das Ausschwimmen der zwei weiteren Tragwerke einhalten zu können, erklärte eine Unternehmenssprecherin. In dieser Woche war der erste von drei Brückenbogen an Land gebracht worden.