Erstellt am 17. Juli 2014, 18:05

Obersteirerin beim Rasenmähen von Blitz getroffen. Eine 30-jährige Obersteirerin ist am Donnerstag beim Rasenmähen von einem Blitz getroffen worden. Die Untermieterin ihrer Großmutter hatte den Knall gehört und daraufhin keine Motorengeräusche mehr vernommen. Als sie nachschaute, entdeckte sie die verletzte Frau am Boden liegend. Die Steirerin musste mit Verletzungen ins LKH Leoben gebracht werden, so die Polizei.

Die Frau aus Leoben hatte gegen Mittag im Garten des Hauses ihrer Großmutter in Kammern im Liesingtal im Bezirk Leoben den Rasen gemäht. Zur selben Zeit zog ein Gewitter auf, was die 30-Jährige aber offenbar nicht vom Mähen abhielt. Um etwa 12.40 Uhr schlug dann ein Blitz am Grundstück ein. Die Untermieterin entdeckte daraufhin die Frau etwa zweieinhalb Meter vom Rasenmäher entfernt liegen. Gemeinsam mit einem Nachbarn leistete sie Erste Hilfe und rief die Rettung.

Die Steirerin musste im Spital mit Intensivbetreuung aufgenommen werden. Laut den Ärzten besteht aber keine Lebensgefahr.