Erstellt am 09. Juli 2015, 10:53

von APA Red

ÖFB-Team erreichte Weltranglisten-Allzeithoch. Das österreichische Fußball-Nationalteam hat in der am Donnerstag vom Weltverband (FIFA) veröffentlichten Weltrangliste mit Rang 15 ein Allzeit-Hoch erreicht. Die bisher beste Platzierung des ÖFB-Teams im 1993 eingeführten FIFA-Ranking datierte vom Mai 1999. Damals befand sich Österreich auf Rang 17.

 |  NOEN, APA

Ex aeqo mit der Slowakei, dem Führenden der EM-Quali-Gruppe C, liegt die rot-weiß-rote Auswahl mit 1.016 Punkten auf dem geteilten 15. Rang und damit etwa vor den ehemaligen Weltmeister-Nationen Italien (17.) und Frankreich (22.) sowie der Schweiz (18.).

WM-Quali: Nur knapp an Topf eins vorbei

Das aktuelle FIFA-Ranking wird von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) auch für die Setzung bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen für die WM 2018 in Russland am 25. Juli in St. Petersburg herangezogen.

Österreich, das als Spitzenreiter der Gruppe G vor der erfolgreichen Qualifikation für die EM-Endrunde in Frankreich steht, schrammte dabei nur knapp an Topf eins vorbei, der sich aus den neun besten europäischen Teams zusammensetzt. Auf den Neunten Kroatien (1.023) fehlen der ÖFB-Equipe lediglich sieben Punkte.

In den Top Ten gab es gegenüber der vergangenen Wertung vom 4. Juni einige Veränderungen: Argentinien ist nach dem bei der südamerikanischen Kontinental-Meisterschaft erreichten Finale neuer Spitzenreiter und verdrängte Weltmeister Deutschland auf den zweiten Platz. Belgien ist Dritter. Neu in den Top Ten sind Rumänien (8.), England (9.) und Wales (10.).

Färöer machten gleich 28 Plätze gut

Aus europäischer Sicht machten die Färöer den größten Sprung nach vorne. Die Nordländer verbesserten sich nach ihrem 2:1-Sieg über den ehemaligen Europameister Griechenland um 28 Plätze und liegen nunmehr auf Rang 74.

Von Österreichs EM-Qualifikationsgegnern verlor Russland nach der jüngsten 0:1-Niederlage gegen die rot-weiß-rote Auswahl zwei Plätze und liegt an der 28. Stelle. Schweden schob sich auf Rang 33 vor, Montenegro ist nur mehr 81. Moldau - am 5. September in Wien nächster ÖFB-Gegner - ist weiterhin 124. Liechtenstein fiel um 18 Ränge auf die 147. Stelle zurück.