Erstellt am 18. Juni 2014, 12:18

Österreich bleibt zweitreichstes Land in der EU. Österreich bleibt laut einer aktuellen Statistik von Eurostat zweireichstes Land in der Europäischen Union.

Mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf, das um ein Drittel über dem EU-Durchschnitt lag, verteidigte Österreich nach Angaben der EU-Statistiker 2013 die bisherige Position. Reichstes Land in der EU ist mit Abstand Luxemburg. Die Wirtschaftsleistung pro Kopf ist in Luxemburg mehr als zweieinhalbmal so groß wie im Durchschnitt der 28 EU-Staaten. Grund dafür sind auch die großen Pendlerströme in den Zwergstaat.

In Österreich betrug das BIP pro Kopf 129 Prozent des EU-Durchschnitts. Dahinter liegen Schweden und die Niederlande (je 127 Prozent), Irland (126 Prozent), Dänemark (125 Prozent) und Deutschland (124 Prozent). Ärmstes Land der EU ist Bulgarien, dessen Wirtschaftsleistung pro Kopf mit 47 Prozent weniger als die Hälfte des EU-Durchschnitts ausmacht.

Nach einem weiteren von Eurostat erfassten Wohlstandsindikator - dem tatsächlichen Individualverbrauch (TIV) pro Kopf - liegt Österreich in der EU auf den dritten Platz hinter Luxemburg und Deutschland. Der Individualverbrauch setzt sich aus Gütern und Dienstleistungen zusammen, die tatsächlich vom Haushalt konsumiert werden.

So betrug der TIV im Jahr 2013 nach Kaufkraftstandards in Luxemburg 138 Prozent, in Deutschland 125 Prozent und in Österreich 119 Prozent. Mit 49 Prozent ist auch in dieser Wohlstands-Statistik Bulgarien das Schlusslicht in der EU.