Erstellt am 26. Oktober 2016, 06:44

Nationalfeiertag heuer ohne Bundespräsident. Österreich feiert heute, Mittwoch, die "immerwährende Neutralität", die der Nationalrat am 26. Oktober 1955 beschlossen hat. Der Nationalfeiertag muss heuer wegen der Turbulenzen um die Hofburg-Wahl aber ohne Bundespräsident auskommen. Die Rekruten-Angelobung am Heldenplatz wird deshalb erstmals von einer Frau durchgeführt, denn Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) übernimmt diese Aufgabe.

Doris Bures übernimmt dieses Jahr die Rekruten-Angelobung  |  APA

Die traditionelle Fernsehansprache des Staatsoberhaupts entfällt heuer, denn Bures will "aus Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten" keine halten. Die Präsidentschaftskanzlei bleibt dieses Jahr mangels Hausherr geschlossen, dafür öffnen zahlreiche andere Institutionen, Ministerien und Museen wieder ihre Pforten für Besucher. Das Parlament feiert den vorerst letzten Tag der Offenen Tür im alten Gebäude am Ring vor der Sanierung etwa mit einem Kunstprojekt, bei dem Schauspieler und Musiker Texte zum Thema Demokratie inszenieren.

Die Bundesregierung mit Kanzler Christian Kern (SPÖ) an der Spitze eröffnet den Nationalfeiertag in der Früh mit der traditionellen Kranzniederlegung im Weiheraum und vor der Krypta am Äußeren Burgtor. Um 10.30 Uhr findet dann am Heldenplatz die feierliche Angelobung von fast 1.200 Rekruten statt. Die Leistungsschau des Bundesheers geht heuer wegen Umbauarbeiten nur teilweise am Heldenplatz über die Bühne. Die Panzer, Hubschrauber und Infostände verteilen sich auf mehrere Standorte beim Burgtheater, Am Hof, in der Schottengasse, der Teinfaltstraße und auf der Freyung.