Erstellt am 07. Januar 2015, 11:13

Österreich wieder mit niedrigster Arbeitslosenrate. Österreich hat in der EU wieder die niedrigste Arbeitslosenrate, gefolgt von Deutschland. Wie das EU-Statistikamt Eurostat am Mittwoch mitteilte, betrug die Arbeitslosenrate in Österreich im November des Vorjahres 4,9 Prozent.

Deutschland folgt mit einer Rate von 5.0 Prozent. In der Eurozone lag die Quote unverändert hoch gegenüber Oktober bei 11,5 Prozent, in der EU betrug sie 10,0 Prozent.

Im Oktober waren Österreich und Deutschland mit Raten von jeweils 5,0 Prozent noch gleichauf gelegen. Im Jahresvergleich ging die Arbeitslosenrate EU-weit zurück, sie hatte im November 2013 noch 11,9 Prozent in der Eurozone und 10,7 Prozent in der gesamten EU betragen. Eurostat schätzt, dass im November 2014 EU-weit 24,423 Millionen Menschen arbeitslos waren, davon 18,394 Millionen im Euroraum.

Die höchsten Arbeitslosenquoten registrierten Griechenland (25,7 Prozent) und Spanien (23,9 Prozent). Die höchsten Rückgänge meldeten Griechenland, Ungarn und Spanien. Die höchsten Anstiege verzeichneten Italien und Finnland.

Die Jugendarbeitslosigkeit betrug im November in der Eurozone 23,7 Prozent, in der EU 21,9 Prozent. Dies ist gegenüber Oktober ein weiterer Anstieg um jeweils 0,1 Prozentpunkte. Die niedrigsten Quoten verzeichneten im November 2014 Deutschland (7,4 Prozent), Österreich (9,4 Prozent) und die Niederlande (9,7 Prozent). Die höchsten Raten bei Jugendlichen registrierten Spanien (53,5 Prozent), Griechenland (49,8 Prozent), Kroatien (45,5 Prozent) und Italien (43,9 Prozent).