Erstellt am 21. Oktober 2015, 18:28

von APA/Red

ÖVP legt sich auf Schwarz-Blau in Oberösterreich fest. Der Landesparteivorstand der ÖVP Oberösterreich hat am Mittwoch sein Verhandlerteam beauftragt, das Arbeitsübereinkommen mit der FPÖ"final zu verhandeln" und "unter den gegebenen Umständen abzuschließen".

 |  NOEN, APA (FOTOKERSCHI.AT/DRAXLER)

Das teilte Landeshauptmann Josef Pühringer nach der Sitzung des Landesparteivorstands mit. Schwarz-Blau ist damit auf Schiene. Man werde in den kommenden Tagen aber auch mit SPÖ und Grünen Verhandlungen führen, um mit ihnen "im Geist der Konzentrationsregierung" zusammenzuarbeiten.

Die oberösterreichische Bildungslandesrätin Doris Hummer (ÖVP) soll unterdessen ihren Regierungssitz verlieren. Das berichteten die "Oberösterreichischen Nachrichten" online unter Berufung auf einen Sitzungsteilnehmer. Damit wäre keine einzige Frau in der künftigen Landesregierung vertreten.

In der Sitzung des ÖVP-Landesparteivorstands Mittwochnachmittag fand eine Kampfabstimmung um die Landesratsposten statt. Weil die ÖVP einen Regierungssitz verloren hat, musste einer aus der bestehenden Mannschaft gehen. Wackelkandidaten waren neben Hummer noch Agrarlandesrat Max Hiegelsberger und Wirtschaftslandesrat Michael Strugl.