Erstellt am 17. August 2016, 14:47

Vadlau tritt mit geschienter Hand im Medal Race an. Lara Vadlau wird trotz ihrer am Dienstag in der letzten Tages-Wettfahrt des olympischen Segelbewerbes der 470er-Klasse erlittenen Handverletzung heute im Medal Race vor Rio de Janeiro an den Start gehen. Die Kärntnerin wird mit einer Schiene fahren, der Grad der Verletzung ist noch nicht bekannt.

 |  APA (Expa/Groder)

Die Europameisterin hatte versucht, bei einer Halse den Großbaum mit der Hand abzuwehren, um ihn nicht auf den Kopf zu bekommen. Mit geschwollener Hand - es bestand Verdacht auf Bruch - saß sie dann allerdings bis 23.00 Uhr Ortszeit wegen eingebrachter Proteste im Verhandlungsraum, wurde nachträglich in der neunten der zehn Wettfahrten disqualifiziert und fuhr aufgrund der fortgeschrittenen Nacht nicht mehr zu Untersuchungen in das Krankenhaus.

Behandelt wurde sie von ÖOC-Chefarzt Alfred Engel, der ihr eine Schiene anlegte. Das Duo Vadlau/Jolanta Ogar hat im Entscheidungsrennen der Top Ten keine Chance mehr auf eine Medaille.