Erstellt am 01. April 2015, 13:28

von APA/Red

Osterwochenende wird kalt. Das Wetter wird zu Ostern kalt und möglicherweise schneereicher als zu Weihnachten.

"In den kommenden Tagen schneit es auf den Bergen weiterhin stark, in Summe fallen bis zum Ostermontag 60 bis 80 Zentimeter, in Richtung Arlberg auch 100 Zentimeter", erklärte ein Ubimet-Meteorologe. "Vor allem die Lagen um 1.000 bis 1.400 Meter können derzeit mit mehr Schnee aufwarten als zu Weihnachten."

Weißes Osterfest im Westen und der Obersteiermark

"Die Lawinensituation bleibt angespannt", warnte Clemens Teutsch-Zumtobel. Laut Ubimet liegen in Seefeld in Tirol auf 1.180 Meter aktuell 27 Zentimeter Schnee, zu Weihnachten war es lediglich ein Zentimeter. War die Rax an der steirisch-niederösterreichischen Grenze zu Weihnachten schneefrei, gibt es dort aktuell 25 Zentimeter. Am Feuerkogel in Oberösterreich sind es nach zwei Zentimeter im Dezember aktuell 85 Zentimeter.

Ein weißes Osterfest ist in Vorarlberg, Tirol, in Salzburg, im Salzkammergut und in der Obersteiermark recht wahrscheinlich, so die Ubimet-Prognose. Demnach lag zuletzt zu Ostern 2013 (31. März) in weiten Teilen Österreichs Schnee oder es hatte geschneit, darunter etwa auch in Wien.

In den alpinen Regionen könnte also zu Ostern 2015 mehr Schnee liegen als zu Weihnachten 2014. Wahrscheinlich ist es laut Ubimet an den Osterfeiertagen auch ähnlich kalt wie vergangene Weihnachten, in Bregenz, Innsbruck und Wien könnte es sogar noch deutlich kälter werden. Nur in Klagenfurt ist Ostern voraussichtlich wärmer als Weihnachten, erklärte Ubimet in einer Aussendung.