Erstellt am 22. Mai 2014, 17:41

von APA/Red

Oststeirer von Regionalzug gestreift. Ein 74-jähriger Oststeirer ist am Donnerstag bei Gartenarbeiten vermutlich gestürzt, über eine Böschung auf Bahngleise gefallen und von einem Regionalzug gestreift worden.

Der Pensionist erlitt schwere Kopfverletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Oberwart geflogen werden, hieß es seitens der Polizei.

Der Mann war gegen 15.30 Uhr allein in seinem Obstgarten in St. Johann in der Haide (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) mit dem Aufrechen von Gras beschäftigt. Aus noch unbekannter Ursache fiel der 74-Jährige um und durch seine Thujenhecke über die Böschung an der Grenze zu seinem Grundstück.

Laut Polizei dürfte er dann die Gleise entlang getaumelt sein, als der Personenzug von Wiener Neustadt in Richtung Hartberg herannahte. Der Lokführer konnte nicht mehr rechtzeitig stehen bleiben und erfasste den Oststeirer am Kopf.