Erstellt am 21. April 2014, 13:57

Papst beendete Osterfeierlichkeiten mit Gebet. Papst Franziskus hat am Ostermontag mit Tausenden Menschen auf dem Petersplatz in Rom gebetet.

Bei strahlendem Frühlingswetter beendete er die Osterfeierlichkeiten, die am Gründonnerstag begonnen hatten. Zum Abschluss rief er mi Vatikan die Gläubigen dazu auf, das Evangelium in die Hand zu nehmen und jene Kapitel zu lesen, in denen es um die Auferstehung Christi geht.

Sie sollten die "Verwunderung voller Freude", die die Jünger Jesu nach der Auferstehung Christi empfunden hatten, in ihr Leben einfließen lassen, so der Papst. Zuvor hatte Franziskus in seiner Osterbotschaft am Sonntag das Blutvergießen in Kriegs- und Konfliktgebieten angeprangert.

Der Papst steht vor wichtigen Terminen. So ist am kommenden Sonntag (27. April) die Heiligsprechung der beiden Päpste Johannes XXIII. und Johannes Paul II. geplant. Millionen von Pilgern und Touristen werden in Rom zur Zeremonie erwartet.