Erstellt am 27. April 2014, 10:56

Papst Franziskus sprach Vorgänger heilig. Papst Franziskus hat am Sonntag seine beiden Vorgänger Johannes Paul II. (1978-2005) und Johannes XXIII. (1958-63) heiliggesprochen.

Die Zeremonie auf dem Petersplatz fand vor circa einer Million in Rom anwesender Pilger statt. Die Menschenmenge jubelte, als Papst Franziskus die feierliche Proklamationsformel zu Beginn des Heiligsprechungsgottesdienstes verlas.

Viele Gläubigen brachen in Tränen aus. Polnische Pilger schwenkten Fahnen ihrer Heimat und Plakate mit den Bildern des aus ihrem Land stammenden Johannes Paul II. Die Bilder der neuen Heiligen wurden an der Fassade des Petersdoms enthüllt.

An der Heiligsprechungsmesse nahm auch der emeritierte Papst Benedikt XVI. teil. Mit einem langen Applaus wurde Benedikt von den Menschen auf dem Petersplatz begrüßt. Der geschwächt wirkende Benedikt wurde von Papst Franziskus kurz vor Beginn der Heiligsprechungszeremonie umarmt. Joseph Ratzinger saß neben den 150 Kardinälen, die mit Papst Franziskus die Heiligsprechungsmesse konzelebrierten. Der emeritierte Papst lächelte und begrüßte einige Kardinäle, darunter eine der polnischen Ordensschwestern, die lang Johannes Paul II. im Apostolischen Palast gedient hatten.

Zu den Konzelebranten der Heiligsprechungsmesse gehörten Roms Kardinalvikar Agostino Vallini, der polnische Kardinal und langjährige Papstsekretär Stanislaw Dziwisz, sowie Bischof Francesco Beschi von Bergamo, aus der Heimat von Johannes XXIII.

Nach der Messe wollte Papst Franziskus die offiziellen politischen Delegationen auf dem Petersplatz begrüßen, darunter aus Österreich Vizekanzler Michael Spindelegger.