Erstellt am 13. Mai 2014, 11:53

Pensionierter Diplomat wollte Ehefrau erschießen. Ein pensionierter Diplomat hat in Wien-Favoriten versucht, seine Frau umzubringen, und danach Selbstmord begangen.

Die 45-Jährige wurde im Hüftbereich getroffen, sie schwebte laut Polizei in Lebensgefahr. Den Schüssen war ein Streit vorausgegangen. Nachbarn, die die Schreie der Frau gehört hatten, verständigten die Polizei. Der 82-jährige Mann schoss sich schließlich im Haus in den Kopf.

Laut Polizeisprecherin Adina Mircioane ereignete sich die Bluttat gegen 10.00 Uhr in der Weitmosergasse. Die 45-Jährige wurde im Hüftbereich getroffen, sie flüchtete in den Vorgarten und schrie um Hilfe. Nachbarn verständigten die Polizei. Unterdessen dürfte sich der 82-jährige Mann im Haus mit einem Kopfschuss getötet haben.

Zwischen dem Paar war es immer wieder zum Streit gekommen. Der 82-Jährige hatte seine Frau von seiner letzten Dienststelle in Caracas mitgenommen, wo sie als Haushälterin für ihn gearbeitet hatte, und geheiratet. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge dürfte er seine um 37 Jahre jüngere Lebensgefährtin immer wieder tyrannisiert und mit seiner Eifersucht gequält haben. Gerade einmal einen Deutsch-Kurs soll er ihr finanziert haben.