Erstellt am 16. November 2014, 12:18

Pferde flüchteten vor Treibjagd auf A8. Zwei Pferde sind am Samstag durch den Lärm einer Treibjagd derart erschrocken worden, dass sie aus ihrer Koppel ausbrachen und auf die Innkreisautobahn (A8) bei Haag am Hausruck liefen.

Symbolfoto  |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Polizisten gelang es, die Tiere von der Autobahn zu treiben. Das berichtete das ORF Radio Oberösterreich am Sonntag.

Die beiden Pferde waren auf der Autobahn mehrere Kilometer in Richtung Suben getrabt. Eine Polizeistreife verfolgte die Ausreißer und bremste den nachkommenden Verkehr. Bei einem Parkplatz gelang es den Beamten, die Tiere von der Straße zu treiben. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.