Erstellt am 13. Juni 2015, 14:28

Plank gewann bei Europaspielen Karate-Silbermedaille. Karate-Europameisterin Bettina Plank hat am Samstag bei den 1. Europaspielen in Baku mit Silber in der Kumite-Klasse bis 50 kg die erste Medaille für Österreichs Team bei diesen Titelkämpfen geholt.

Bettina Plank  |  NOEN, APA

Die 23-jährige Vorarlbergerin gewann drei von fünf Kämpfen, nur die Türkin Serap Ozcelik war zu stark. Im Pool hatte die Weltranglistenerste Plank 3:0 besiegt, im Finale mit einer Yuko-Wertung 1:0.

Im Semifinale hatte sich Plank gegen die Französin Alexandra Recchia mit 2:0 durchgesetzt. Zuvor hatte die Vorarlbergerin in der mit den Top 8 Europas besetzten Konkurrenz im Pool gegen Nurana Aliyeva (AZE) sowie gegen Monika Berulec (CRO) 1:0 gewonnen.

Österreichs Tischtennis-Team der Damen ist mit einem 1:3 im Achtelfinale gegen Tschechien rasch ausgeschieden. Der Weltranglisten-17. Liu Jia gelang nur ein Satzgewinn. Nach einem 1:3 gegen ihre Froschberg-Kollegin Iveta Vacenovska verlor sie zum Abschluss gegen die Weltranglisten-103. Hana Matelova gar 0:3. Zum Auftakt war Sofia Polcanova Renata Strbikova 1:3 unterlegen, für den ÖTTV-Punkte sorgten Li Qiangbing/Vacenovska im Doppel mit einem 3:2 gegen Matelova/Strbikova.

Ringer Michael Wagner durfte noch in die Hoffnungsrunde, da sein aserbaidschanischer Bezwinger bis ins Finale vorstieß. Mit einem 0:4 gegen den Bulgaren Daniel Aleksandrow schied der Österreicher aber endgültig aus.

Synchronschwimmerin Anna-Maria Alexandri zog nach Quali-Platz vier im Duett mit Schwester Eirini-Marina im Solo als Fünfte unter 21 Aktiven mit 84,2000 Punkten auch hier souverän ins Finale ein.

Die 22-jährige Tiroler Triathletin Theresa Moser gab nach der fünften von sechs Radrunden auf. Den Sieg im Rennen und damit einen Olympia-Quotenplatz für die Schweiz ging mit 1:16 Minuten Vorsprung an Favoritin Nicola Spirig. Die Eidgenossen haben damit die ersten beiden Goldmedaillen dieser Titelkämpfe geholt.

Die erste Entscheidung in der Geschichte von Europaspielen endete mit einem Schweizer Doppelsieg. Im Cross Country der Mountainbikerinnen setzte sich die favorisierte Gesamtweltcup-Siegerin Jolanda Neff in 1:31:05 Stunden überlegen 2:03 Minuten vor ihrer Landsfrau Kathrin Stirnemann durch. Dritte wurde fünf weitere Sekunden dahinter die polnische Ex-Weltmeisterin Maja Wloszczowska. Die 22-jährige Salzburgerin Lisa Mitterbauer belegte mit 8:02 Minuten Rückstand im 26er-Feld Platz zwölf.