Erstellt am 12. Juni 2015, 14:03

von APA Red

Polizei verhaftete nach Bankraub Unschuldigen. Die Suche nach einem Täter, der Donnerstagvormittag am Linzer Hauptplatz eine Bank überfallen hat, geht weiter. Die Polizei OÖ sucht nach einem rund 1,85 Meter großen Brillenträger.

 |  NOEN, APA (Symbolbild)

Ein Verdächtiger, der noch am selben Tag auf der Straße festgenommen wurde, hat offenbar weder etwas mit dem Linzer Fall noch mit einer Serie von Banküberfällen in Wien zu tun.

Nach einem Vergleich mit dem Fahndungsfoto eines gesuchten Bankräubers bestand vorerst der Verdacht, dass der 57-Jährige für den bewaffneten Überfall auf das Linzer Geldinstitut verantwortlich ist, hieß es in der Aussendung der Polizei. Nach der Vernehmung und weiteren Überprüfungen konnte er jedoch als Täter ausgeschlossen werden.

Aufgrund von bisher ungeklärten Banküberfällen in Wien wurde allerdings vom Landeskriminalamt Wien eine gerichtlich bewilligte Festnahmeanordnung bei der Staatsanwaltschaft Wien gegen den Mann erwirkt. Gegen den Mann hatte in Zusammenhang mit einer Reihe von ungeklärten Banküberfällen in der Bundeshauptstadt ein Verdacht bestanden. Laut Wiener Ermittlern haben sich diese Hinweise aber bisher nicht erhärtet.

Inzwischen wurden zu dem Überfall in Linz weitere Details von der Polizei bekannt gegeben. So betrat um 10.41 Uhr der Unbekannte das Institut und wartete das Bankgeschäft eines vor ihm stehenden Kunden ab. Anschließend nahm er aus einer Stofftasche eine Pistole und zielte damit auf die Angestellte. In hochdeutsch sagte er: "Überfall, keinen Alarm".

Dann ging er um das Bedienerpult in den Angestelltenbereich. Die Bankangestellte öffnete die Kassenlade und der Täter entnahm die Banknoten. Anschließend flüchtete er mit der Beute zu Fuß Richtung Hauptplatz, wo er in ein Taxi stieg. Seitdem fehlt von ihm jede Spur.