Erstellt am 06. November 2015, 12:36

von APA Red

Polizeiaktion gegen Betrüger auf Flughäfen. Im Rahmen einer internationalen Polizeiaktion gegen Betrüger, die mittels gestohlener Kreditkarten online Flugtickets erstehen, sind am Dienstag und Mittwoch 133 Festnahmen erfolgt.

Internationale Aktion: Zwei Verdächtige wurden am Flughafen Wien-Schwechat geschnappt.  |  NOEN, APA (Archiv)

In Österreich wurden nach Angaben des Bundeskriminalamts (BK) zwei Männer geschnappt, die unabhängig voneinander von Schwechat abfliegen wollten.

Bei den Beschuldigten handelt es sich nach Angaben von BK-Sprecher Mario Hejl um einen Syrer, der via Brüssel nach Athen wollte, und um einen Letten mit Reiseziel Oslo. Der Syrer sei festgenommen worden, der Lette auf freiem Fuß angezeigt.

Koordiniert wurde die auf 109 Airports durchgeführte Aktion von der europäischen Polizeibehörde Europol und der amerikanischen Ameripol. Beteiligt waren 35 Fluggesellschaften und 32 Länder. Ziel war die Festnahme von Tätern, die mittels gestohlener oder gefälschter Kreditkarten online Flüge buchen und zahlen.

Diese Art des Betrugs habe beträchtlich zugenommen, erklärte Europol am Freitag. Millionen schuldloser Menschen seien betroffen, Banken, Airlines und Reiseunternehmen erleiden enorme finanzielle Schäden. Vielfach seien Verbindungen zu Drogen- und Menschenschmuggel festgestellt worden, berichtete die Polizeibehörde.

Die konzertierte Aktion auf den 109 Flughäfen war Teil der Operation "Blue Amber". In deren Rahmen ist bereits eine ganze Reihe von Schlägen gegen organisierte Kriminalität geführt worden.