Erstellt am 03. Januar 2015, 11:35

von APA Red

Mehrere Unfälle auf spiegelglatter A10. Auf der Tauernautobahn A10 ist es in der Nacht auf Samstag im Bereich Pfarrwerfen (Pongau) durch den Regen zu mehreren Unfällen auf spiegelglatter Fahrbahn gekommen.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

Bei den Kollisionen wurde niemand verletzt. Die Autobahn musste in der Zeit zwischen 3.30 und 5 Uhr zwischen dem Reittunnel und Bischofshofen gesperrt werden.

Gegen 3 Uhr geriet eine 23-jährige Holländerin mit ihrem Pkw von Villach in Richtung Salzburg ins Schleudern. Sie fuhr gegen die rechte Leitschiene und kam auf der Überholspur zum Stillstand. Eine 21-jährige Lenkerin, die ebenfalls in Richtung Salzburg unterwegs war, verlor im Bereich der Unfallstelle die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stieß gegen einen Schneehaufen. Vier weitere Fahrzeuge gerieten ins Schleudern, ein 24-jähriger Deutscher prallte gegen das Heck eines am Überholfahrstreifen stehenden Unfallautos. Der Reittunnel wurde um 3.35 Uhr gesperrt, um weitere Unfälle zu vermeiden. Um 5 Uhr konnte die Tauernautobahn wieder für den Verkehr freigegeben werden, teilte die Polizei mit.

Auch die Unterflurtrasse der B311 in Maishofen musste in der Nacht auf Samstag für mehrere Stunden gesperrt werden. Kurz nach Mitternacht war ein 34-jähriger Ungar mit seinem Sattelschlepper bei der Einfahrt in den Tunnel ins Schleudern geraten. Dabei hatte das Fahrzeug beide Tunnelwände touchiert und Lärmschutzelemente, Betonleiteinrichtungen sowie Verkehrszeichen beschädigt. Der Lenker blieb bei dem Unfall unverletzt. Für die Zeit der Berge- und Aufräumarbeiten war der Tunnel gesperrt.