Erstellt am 17. Juni 2014, 09:35

Rabiater Autofahrer nach Unfall in OÖ festgenommen. Ein rabiater Autofahrer musste nach einem Unfall am Montag in Naarn (Bezirk Perg) vorübergehend festgenommen werden, um ihn überhaupt ärztlich versorgen zu können.

 |  NOEN, Stefan Obernberger

Der 29-jährige Deutsche hatte einen Verteilerkasten, mehrere Pflöcke und eine Leitschiene am Straßenrand niedergemäht, bevor er mit seinem Wagen 25 Meter durch die Luft geschleudert wurde. Hilfe wies der Verletzte aggressiv zurück.

Der Mann verlor gegen 20.00 Uhr in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und wurde mit seinem Wagen über eine sechs Meter hohe Böschung geschleudert. Nach einem "Flug" von etwa 25 Metern landete das Auto neben einem Bach, schilderte die Polizei-Pressestelle Oberösterreich den Unfallhergang. Der Lenker wurde verletzt - wie schwer stand vorerst nicht fest. Es gelang ihm aber noch, sich selbst aus dem Wrack zu befreien.

Als die Einsatzkräfte an den Unfallort kamen, gebärdete sich der Mann aggressiv. Er beschimpfte und beleidigte alle Anwesenden laut und ordinär. Der augenscheinlich stark angetrunkene 29-Jährige verweigerte nicht nur den Alkotest, sondern ließ auch den Notarzt nicht an sich heran. Die Polizei nahm den Verletzten schließlich vorübergehend fest, um überhaupt eine medizinische Versorgung zu ermöglichen. Der Deutsche, der im Bezirk Perg lebt, wurde schließlich ins Linzer Allgemeine Krankenhaus eingeliefert.