Erstellt am 23. Juni 2016, 11:55

Drei Menschen in Madrider Anwaltskanzlei getötet. In einer Madrider Anwaltskanzlei sind drei Menschen von Unbekannten umgebracht worden.

 |  APA/dpa

Der aus Peru stammende Inhaber der Kanzlei sei zum Zeitpunkt des Verbrechens nicht in seinem Büro gewesen, berichtete der staatliche spanische Rundfunk RNE am Donnerstag. Der Jurist habe sich früher in seiner Heimat als Staatsanwalt mit Fällen von Drogenhandel und Erpressung befasst.

Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur. Die Ermittler schlossen nicht aus, dass das Motiv ein Racheakt im Bandenmilieu war. Feuerwehrleute, die wegen eines Brandes in der Kanzlei alarmiert worden waren, hatten die Leichen am Mittwoch entdeckt. Die Polizei vermutete, dass die Täter das Feuer gelegt hatten, um Spuren zu verwischen.