Erstellt am 14. Juli 2015, 15:23

von APA/Red

Basso wird nach Hodenkrebs-Diagnose operiert. Der frühere Giro-Sieger Ivan Basso wird sich nach seiner Hodenkrebs-Diagnose am Mittwoch in Mailand einer Operation unterziehen.

Basso trat am Montag mit der Diagnose an die Öffentlichkeit  |  NOEN, APA (epa)

Das gab sein Team Tinkoff-Saxo am Dienstag bekannt. Der Eingriff solle die Natur der Erkrankung klären und auch eine Lösung herbeiführen. Von einer Krebserkrankung sprach Tinkoff-Saxo in seiner Aussendung nicht.

Aus Frankreich-Rundfahrt ausgestiegen

Basso war am Montag, dem Ruhetag der Tour de France, mit der Diagnose an die Öffentlichkeit gegangen und mit sofortiger Wirkung aus der Frankreich-Rundfahrt ausgestiegen. Bei Tinkoff-Saxo war der 37-jährige Italiener einer der wichtigsten Helfer von Mitfavorit Alberto Contador.

Bei einem Sturz auf der fünften Etappe vergangenen Donnerstag hatte sich Basso eine Hodenquetschung zugezogen. Weil die Schmerzen nicht aufhörten, ließ er sich untersuchen. "Am Ende hatte ich noch Glück: Der Radsport hat mit geholfen, etwas zu entdecken, was ich sonst niemals bemerkt hätte", meinte Basso.

Erkrankung habe nichts mit sportlicher Tätigkeit zu tun

Laut den behandelnden Experten der Klinik in Mailand hätte Bassos Erkrankung nichts mit seiner sportlichen Tätigkeit zu tun. Der Giro-Sieger von 2006 und 2010 ist seit 16 Jahren Berufsradfahrer. Von 2006 bis 2008 war er wegen seiner Verwicklung in die Dopingaffäre um den spanischen Mediziner Eufemiano Fuentes für zwei Jahre gesperrt.