Erstellt am 03. März 2016, 19:58

von APA/Red

Räikkönen nach Halo-Probefahrt in Montmelo Testschnellster. Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen hat am vorletzten Testtag der Formel 1 vor dem Saisonstart in zwei Wochen in Australien die schnellste Runde gedreht.

 |  NOEN, APA (AFP)

Der Finne verwies den Brasilianer Felipe Massa im Williams am Donnerstag auf dem Grand-Prix-Kurs in Montmelo bei Barcelona in 1:22,765 Minuten um mehr als vier Zehntelsekunden auf Platz zwei. Dritter wurde der Deutsche Nico Hülkenberg im Force India.

Räikkönen erzielte seine Bestzeit auf Ultrasoft-Reifen. Auf den Einsatz der weichsten und damit auch schnellsten Reifenmischung hat Weltmeister Mercedes bisher verzichtet. Nico Rosberg fuhr im neuen Silberpfeil am Donnerstag die fünftschnellste Runde. Sein Stallrivale und WM-Titelverteidiger Lewis Hamilton gab sich mit Rang elf zufrieden.

Das größte Programm spulte mit 159 Runden einmal mehr Youngster Max Verstappen im neuen Toro Rosso ab. Der 18-jährige Niederländer wurde mit sechs Zehntelsekunden Rückstand Vierter. Der Russe Daniil Kwjat von Red Bulls Hauptteam belegte Rang neun.

Zu Testzwecken drehte Räikkönen auch eine Runde mit dem für die Zukunft geplanten Kopf-Schutzsystem Halo. Der optisch gewöhnungsbedürftige Überrollbügel soll die Piloten ab der Saison 2017 vor herumfliegenden Trümmerteilen schützen. Räikkönen berichtete nach seiner Ausfahrt, dass die Sicht okay und nicht beeinträchtigt gewesen sei.

Die Testfahrten in Katalonien enden am Freitag. Der erste WM-Lauf steht am 20. März in Melbourne auf dem Programm.

Ergebnisse der Formel-1-Testfahrten in Montmelo bei Barcelona vom Donnerstag (2. Testserie, 3. Tag): 1. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:22,765 Min. (136 Runden) - 2. Felipe Massa (BRA) Williams +0,428 Sek. (119) - 3. Nico Hülkenberg (GER) Force India 0,486 (137) - 4. Max Verstappen (NED) Toro Rosso 0,617 (159) - 5. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1,361 (81) - 6. Felipe Nasr (BRA) Sauber 1,995 (116) - 7. Fernando Alonso (ESP) McLaren 2,105 (118) - 8. Pascal Wehrlein (GER) Manor 2,148 (48) - 9. Daniil Kwjat (RUS) Red Bull 2,376 (121) - 10. Jolyon Palmer (GBR) Renault 3,459 (98) - 11. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 3,723 (63) - 12. Romain Grosjean (FRA) Haas 4,431 (78)