Erstellt am 02. Juli 2015, 10:39

von APA Red

Rätsel um dritte Tote nach Amokfahrt. Die steirischen Ermittler haben am Donnerstag ein Foto jener bisher unbekannten Frau veröffentlicht, die bei der Amokfahrt eines 26-Jährigen am 20. Juni in Graz getötet worden war.

 |  NOEN, APA

Bei zwei der drei Todesopfer war die Identität rasch klar, bei der jungen Frau, die ihr Leben in der Herrengasse vor der Bankfiliale ihr Leben verlor, traten die Kriminalisten bisher auf der Stelle.

Polizei bittet um Mithilfe bei der Identifizierung

Die Staatsanwaltschaft Graz leitet nun ein Bild der unbekannten Toten an die Medien zur Veröffentlichung weiter. Die Frau war 25 bis 45 Jahre alt und hatte braun-graue melierte Haare. Es konnte mit Ausnahme einer weißen Uhr der Marke "JR" keinerlei Schmuck vorgefunden werden. Ebenso wiesen die Ohrläppchen keine Löcher für Ohrringe auf.

Bekleidet war die rund 1,60 Meter große und etwa 50 bis 55 Kilogramm schwere Frau mit einer blauen Jeansjacke (Größe XL), schwarz-weiß gestreiftem Leibchen (Größe M), schwarzer Jeanshose (Größe 38), schwarzen Sneakers-Socken sowie dunklen Leinenschuhen der Größe 38 mit weißen Bändern.

Hinweise zur Identität der Toten sind erbeten an den Journaldienst des Landeskriminalamtes, Telefon: 059133/60 3333 oder per E-Mail an: lpd-st-lka-hinweise@polizei.gv.at.

"Scheinbar nicht einmal im Tod jemandem abgegangen"

Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) hatte bei der Trauerrede am Sonntag am Hauptplatz in Graz u.a. gesagt: "Ich trauere um die Opfer, um den getöteten Adis und um den getöteten Valentin. Und ich trauere auch um jene junge Frau, deren Lebensgeschichte ich nicht kenne, und die nicht einmal im Tod jemanden abgegangen zu sein scheint".

Bei der Amokfahrt am 20. Juni in der Grazer Innenstadt sind drei Menschen - darunter ein vierjähriger Bub - ums Leben gekommen. 36 Menschen wurden verletzt. Rund 50 weitere Fußgänger und Radfahrer werden als Opfer geführt, da sie gefährdet waren und sich zum Teil nur durch einen Sprung zur Seite vor dem dunkelgrünen Geländewagen des 26-jährigen Mannes, zuletzt wohnhaft in Graz-Umgebung, retten konnten.