Erstellt am 05. Juli 2014, 18:03

von APA/Red

Räuberduo überfiel Juwelier in Grazer Innenstadt. Zwei unbekannte Männer haben Samstagfrüh ein Schmuckgeschäft in der Grazer Innenstadt überfallen.

Sie bedrohten den 84-jährigen Geschäftsführer mit einer Faustfeuerwaffe und seinem eigenen Gehstock und zwangen ihn zur Herausgabe des Schmucks. Verletzt wurde niemand. Samstagnachmittag fehlte nach der sofort eingeleiteten Alarmfahndung nach dem zu Fuß geflüchteten Duo jede Spur.

Laut Ermittler Wolfgang Kostelenski vom Landeskriminalamt stürmten zwei Männer gegen 8.30 Uhr das Geschäft am Joanneumring nahe dem Jakominiplatz. Der 84-jährige Geschäftsführer war noch alleine im Geschäft und hatte gerade die Türe geöffnet, um den Juwelierladen zu lüften. Der größere der beiden jüngeren Männer bedrohte den Juwelier mit einer Faustfeuerwaffe und - als dieser hinter sein Pult geflüchtet war - auch mit dessen Gehstock. Dann räumte er die Vitrine aus und verstaute die Beute in seinen schwarzen Rucksack, während sein Komplize vor dem Geschäft aufpasste.

Beute in unbekannter Höhe

Die nicht maskierten Männer, die beide Baseballkappen trugen, flüchteten mit der Beute im bisher noch nicht ermittelter Höhe zu Fuß in Richtung Jakominiplatz. Dort wollten sie in eine Straßenbahn springen, überlegten es sich aber anders und liefen stadtauswärts in Richtung Jakoministraße davon.

Die beiden gesuchten Männer sollen mit einem dunkelgrauen Kapuzensweater bzw. einer dunklen Jacke mit weißer Aufschrift bekleidet gewesen sein. Einer hatte einen schwarzen Rucksack bei sich. Das Landeskriminalamt ersuchte um Hinweise unter der Nummer 059 133 60 333.