Erstellt am 28. Juli 2014, 09:48

Räumung von besetztem Haus steht bevor. Die Räumung des besetzten Hauses in Wien-Leopoldstadt, der "Pizzeria Anarchia", scheint kurz bevor zu stehen.

Beide Seiten haben sich für dieses Zusammentreffen gerüstet: Während die Polizei unter anderem mit Helikoptern, der WEGA sowie der Einsatzeinheit Wien vor Ort ist, haben die Aktivisten Barrikaden errichtet - und dazu auch polizeiliche Absperrgitter ergattern können.

Die Absperrungen waren scheinbar unbewacht gewesen. Ein "logistischer Fehler", wie Polizeisprecher Roman Hahslinger gegenüber der APA erklärte. Aber auch zuvor waren die Hausbesetzer nicht untätig gewesen. Anrainer berichten von tagelangen Arbeiten an Barrikaden und Hindernissen. In einer Aussendung hatten die Besetzer zuvor betont: "Wir wollen nicht freiwillig gehen, und damit auch zeigen, dass Solidarität und Widerstand gegen Zwangsräumungen möglich ist."

Um 10.00 Uhr soll der Gerichtsvollzieher vor Ort sein, die Polizei bereitet sich derzeit auf den Zugriff vor. Kurz vor 9.30 Uhr waren Schilde und Helme bereits ausgepackt, die Einheiten rückten langsam immer näher an den Einsatzort vor. Rammen sollen helfen, die Barrikaden zu durchbrechen.