Erstellt am 04. März 2015, 21:43

Rapid gewann Schlager gegen Altach - Admira neuer Letzter. Trotz Unterzahl hat Tabellenführer Salzburg am Mittwoch in der Fußball-Bundesliga einen 4:1-Auswärtssieg gegen die Admira gefeiert.

Die Admiraner rutschten damit auf den letzten Tabellenplatz ab, denn Wiener Neustadt gewann auswärts gegen Grödig 3:1. Im Schlager der Runde setzte sich Rapid zu Hause gegen Altach 1:0 durch.Der Wolfsberger AC musste sich daheim Ried 1:2 geschlagen geben.

Schon am Dienstag hatte Sturm Graz mit einem 2:1-Heimerfolg gegen die Austria die Lage bei den Wienern weiter verschärft. Bereits am Wochenende steht zum Abschluss der "englischen Woche" die 24. Runde auf dem Programm, am Sonntag wartet das Wiener Derby zwischen Austria und Rapid.

Meister Salzburg bleibt nach dem Europacup-Aus in der Bundesliga auf Erfolgskurs. Beim 4:1 (2:0) siegten die Bullen am Mittwoch trotz 70-minütigen Unterzahlspiels zum zweiten Mal en suite und hielten ihren Vorsprung auf Rapid mit neun Punkten konstant. Die Tore der Hütter-Elf erzielten der später ausgeschlossene Marcel Sabitzer (22.), Valon Berisha (91.) und erstmals Takumi Minamino (38., 69.).

Für die Admira, die dem Gegner das Leben mit drei Defensivpatzern leicht machte und durch Rene Schicker erst in der Schlussminute zum Ehrentreffer kam (90.), verschärfte sich nach der fünften Niederlage gegen Salzburg in Folge die Situation im Abstiegskampf weiter. Weil Wiener Neustadt in Grödig einen 3:1-Sieg einfuhr, rutschten die Südstädter zwei Punkte hinter den NÖ-Rivalen erstmals in der laufenden Saison auf den letzten Platz ab. Am Samstag kommt es in Neustadt zum direkten Duell.

Rapid hat den "Aufsteigerfluch" in der Fußball-Bundesliga mit viel Mühe im elften Anlauf besiegt. Die Wiener setzten sich in der 23. Runde daheim gegen Altach 1:0 (0:0) durch und gewannen damit nach zehn erfolglosen Versuchen wieder gegen einen Aufsteiger. Den entscheiden Treffer erzielte Philipp Prosenik in der 95. Minute.

Die Hütteldorfer verpatzten im Wiener Ernst-Happel-Stadion zunächst jede Menge Topchancen, so scheiterte etwa Deni Alar mit einem Foul-Elfmeter am überragenden Altach-Tormann Andreas Lukse (70.). Im dramatischen Finish sah Altachs Benedikt Zech Gelb-Rot (94.), wenig später entschied das Kopfballtor von Prosenik das Match. Damit liegt Rapid nun solo auf Rang zwei, drei Punkte dahinter ist Altach Dritter.

Der WAC hat im Kampf um den Einzug in den Europacup einen weiteren Rückschlag erlitten. Die Kärntner mussten sich der SV Ried am Mittwoch in der Fußball-Bundesliga zu Hause 1:2 (1:1) geschlagen geben. Der Vorsprung des Tabellenvierten auf Sturm Graz beträgt nur noch einen Punkt.

Roland Putsche brachte den WAC vor 2.950 Zuschauern in Wolfsberg in Führung (9.). Die Rieder bejubelten dank Toren von Patrick Möschl (29.) und Bernhard Janeczek (56.) aber noch den ersten Sieg im Jahr 2015 und verschafften sich damit etwas Luft. Der Vorsprung des Tabellensiebenten auf das neue Schlusslicht Admira beträgt acht Punkte.

Wiener Neustadt ist seit Mittwochabend erstmals seit der 9. Runde der tipico-Fußball-Bundesliga bzw. fast einem halben Jahr nicht im Besitz der "Roten Laterne". Die Niederösterreicher feierten in der 23. Runde in der Red-Bull-Arena gegen Grödig einen überzeugenden 3:1-Sieg, verdrängten damit Admira Wacker Mödling auf den letzten Platz und holten die Grödiger mit in den Kampf gegen den Abstieg.