Erstellt am 16. Juni 2016, 11:06

Rapid holte Admiras Malicsek (19). Fußball-Rekordmeister Rapid hat sich am Donnerstag die Dienste von Philipp Malicsek bis Sommer 2019 gesichert.

 |  NOEN, APA (EXPA/SEBASTIAN PUCHER)

Der 19-jährige ÖFB-Nachwuchsteamspieler wechselte innerhalb der Bundesliga von Admira Wacker Mödling zu den Hütteldorfern. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart, der Vertrag des zentralen Mittelfeldspielers bei den Südstädtern wäre noch bis 2017 gelaufen.

"Er zählt generell zu den größten Talenten seines Jahrgangs und seine Verpflichtung von der Admira passt genau zu unserer Philosophie, möglichst viele der besten jungen Spieler Österreichs in unseren Reihen zu haben", sagte Rapids Sport-Geschäftsführer Andreas Müller. Malicsek habe sich trotz "einiger anderer interessanter Angebote" für einen Wechsel zum Vizemeister entschieden.

Der gebürtige Wiener debütierte bereits als 17-Jähriger in der Bundesliga, vergangene Saison absolvierte er 23 Pflichtspiele und erzielte dabei zwei Tore. "Ich bin natürlich überglücklich, freue mich enorm auf die große Herausforderung bei Rapid und werde von der ersten Minute an mit 100 Prozent Einsatz darum kämpfen, dass ich rasch zu meinen ersten Einsätzen kommen werde", sagte Malicsek. Er ist der dritte Sommer-Zugang der Wiener nach Innenverteidiger Christoph Schößwendter und Islands Offensiv-Teamspieler Arnor Ingvi Traustason.

Die Admiraner haben wegen dem Transfer ein lachendes und weinendes Auge. Aus sportlicher Sicht schmerze der Abgang natürlich, aus finanzieller Sicht sei er aber gewinnbringend und wichtig für den Club, so Noch-General-Manager Alexander Friedl.