Erstellt am 02. März 2016, 22:28

Rapid übernimmt die Tabellenführung. Der SK Rapid Wien hat am Mittwoch mit einem 3:0-Heimsieg gegen den SV Mattersburg die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga übernommen.

 |  NOEN, APA

Die Barisic-Elf löste Titelverteidiger Red Bull Salzburg, der in Graz gegen Sturm nur zu einem 0:0 kam, an der Spitze ab und führt nun mit zwei Punkten Vorsprung. Der weiter sieben Zähler hinter Rapid liegende Lokalrivale Austria Wien festigte mit einem 3:0-Erfolg bei der Admira Platz drei. Im Kampf gegen den Abstieg holte Schlusslicht Grödig daheim gegen die SV Ried nach 0:2-Rückstand im Finish noch ein 2:2 und verkürzte den Abstand auf den Vorletzten Altach auf einen Punkt. Die Altacher hatten bereits am Dienstag beim WAC 0:1 verloren.

Rapid spielte im Vergleich zum 2:1-Arbeitssieg über Grödig am vergangenen Samstag gegen Mattersburg befreit und sicher auf, selbst ein von Steffen Hofmann verschossener Elfer (34.) brachte die in der Europa League von Valencia so geprügelten Hausherren vor 13.200 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion nicht aus dem Konzept. Stefan Schwab (36.) und Stefan Stangl (44.) entschieden die Partie schon in der ersten Hälfte, Florian Kainz (87.) machte den Sack kurz vor Schluss zu.

Alexander Grünwald brachte die Austria in der Südstadt in der 17. Minute in Führung, die Admira traf drei Minuten später nur die Latte. Olarenwaju Kayode sorgte mit dem 2:0 in der 55. Minute schließlich für die Vorentscheidung zugunsten der besten Auswärtsmannschaft der Liga. Für den Nigerianer war es sein zehnter Saisontreffer. Im Finish schlug auch noch der eingewechselte Kevin Friesenbichler (90.) zu.

Tobias Kainz bewahrte Schlusslicht SV Grödig am Mittwoch vor einer Niederlage. Grödig machte im Heimspiel gegen die SV Ried dank eines Doppelpacks des Außenverteidigers in der Schlussphase (83., 93.) einen 0:2-Rückstand wett und durfte sich noch über ein 2:2 (0:0) freuen.

Innenverteidiger Thomas Reifeltshammer, der schon beim 1:0-Heimsieg am 21. November getroffen hatte, brachte die Rieder in der 54. Minute per Kopf in Führung. Joker Mathias Honsak erhöhte eine Minute nach seiner Einwechslung nach einem Solo tief aus der eigenen Hälfte auf 2:0 (82.), doch Kainz sorgte noch für den zweiten Punkt der Grödiger im fünften Spiel dieses Jahres.