Erstellt am 17. Oktober 2014, 14:32

von APA Red

Reifenplatzer: Lkw auf A14 umgekippt. Auf der Rheintalautobahn (A14) ist am Freitag ein Lkw umgekippt. Grund dafür dürfte laut Autobahnpolizei Dornbirn ein Reifenplatzer gewesen sein.

Symbolfoto  |  NOEN, Aichinger Thomas (http://www.unterwasserfoto.at)

Der Fahrer wurde im Lastwagen eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften geborgen werden. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Die Aufräumarbeiten sollen noch bis zum späten Nachmittag dauern. Solange bleiben zwei Fahrstreifen gesperrt.

Ladung des Lasters quer über die Fahrspuren verteilt

Der Lkw-Fahrer war Freitagvormittag kurz vor Mittag in Richtung Bregenz unterwegs gewesen, als in Höhe der Autobahnabfahrt Rankweil ein Reifen des Lasters an der linken Vorderachse platzte. Dadurch kam das mit Schotter und Steinen beladene Fahrzeug ins Schleudern, kippte um und landete teils auf der Mittelleitschiene teils auf der Gegenfahrbahn.

Der Lenker wurde im Lastwagen eingeklemmt, konnte jedoch rasch von den Einsatzkräften geborgen werden. Der 51-Jährige wurde ins Landeskrankenhaus Feldkirch gebracht, hieß es bei der Autobahnpolizei Dornbirn. Zur Schwere seiner Verletzungen gab es keine Angaben.

Weil sich die Ladung des Lkw quer über die Fahrspuren verteilt hatte, würden die Berge- und Aufräumarbeiten sich noch bis in die späten Nachmittagsstunden ziehen. Bis dahin bleibe auf der A14 in beiden Richtungen je ein Fahrstreifen gesperrt. Auch die unterhalb der Autobahn liegende L52 musste in Höhe der Unfallstelle gesperrt werden, da aus dem Laster austretendes Öl die Fahrbahn stark verschmutzt hatte.