Erstellt am 12. Juni 2015, 23:18

Remis bei Kroatien - Italien, Island auf EM-Kurs. Während es in der Schlager-Begegnung der Freitags-Spiele der Qualifikation zur Fußball-EM 2016 ein 1:1-Remis zwischen Kroatien und Italien gegeben hat, befindet sich die Überraschungsmannschaft Island weiterhin auf EURO-Kurs.

 |  NOEN, APA (epa)

Die Isländer setzten sich zuhause gegen Tschechien mit 2:1 durch und führen damit die Tabelle der Gruppe A an.

In den beiden weiteren Spielen dieser Gruppe wahrten die Niederlande und die Türkei ihre Anwartschaft auf eine Teilnahme bei den nächstjährigen Titelkämpfen in Frankreich. Die Holländer kamen in Lettland zu einem 2:0-Erfolg und sind damit nach sechs von zehn Spielen fünf Punkte hinter Island und drei hinter Tschechien Gruppendritter. Die Türkei mühte sich in Kasachstan zu einem 1:0 und liegt zwei Zähler hinter den Niederlanden auf Rang vier.

Kroatien reichte das 1:1 gegen Italien zur Wahrung der Tabellenführung in Gruppe H. In einem vor allem in der ersten Hälfte abwechslungsreichen Spiel in Split brachte Mandzukic die Hausherren in der 11. Minute in Führung, nachdem er vier Minuten früher mit einem Elfmeter an Buffon gescheitert war. Candreva machte es in der 36. Minute vom Elfmeterpunkt aus besser und glich für die "Azzurri" aus. Kroatien führt die Gruppe mit 14 Punkten vor Italien (12) und Norwegen (10) an. Die Norsker mussten sich in Oslo gegen Aserbaidschan mit einem 0:0 begnügen, während Bulgarien auf Malta zu einem 1:0-Sieg kam und mit 8 Punkten Vierter ist.

Gespielt wurde am Freitag auch in Gruppe B, die nach sechs Spieltagen von Wales angeführt wird. Die Briten besiegten im Spitzenspiel Belgien zuhause mit 1:0, das Goldtor erzielte Real-Madrid-Star Bale in Minute 25. Belgien hat als Zweitplatzierter nun drei Punkte Rückstand auf die Waliser, zwei weitere Zähler dahinter lauern Israel und Zypern auf den Rängen 3 und 4. Israel musste sich am Freitag in Bosnien-Herzegowina mit 1:3 geschlagen geben, was für die Bosnier Rang 5 einen Punkt hinter Israel und Zypern ergibt. Die Zyprioten hielten sich mit einem 3:1 bei Andorra schadlos.