Erstellt am 11. Juli 2014, 12:17

von APA Red

Rettungsaktion in Gletscherspalte. Unter schwierigen Bedingungen sind am Freitag im Gebiet des 3.657 Meter hohen Großvenedigers in Osttirol im Gemeindegebiet Prägraten zwei Alpinisten aus Gletscherspalten geborgen worden.

Eine Person wurde unbestimmten Grades verletzt, der zweite Bergsteiger blieb unverletzt. Wegen dichter Nebelbänke war der Einsatz mit einem Hubschrauber vor Ort unmöglich, berichtete die Polizei.

Die fünfköpfige Seilschaft hatte offenbar am 2.962 Meter hoch gelegenen Deferegger-Haus übernachtet und wollte in den Morgenstunden zum Großvenediger. Die Bergsteiger waren durch ein 60 Meter langes Seil gesichert. Drei Alpinisten konnten ihre beiden Kameraden, die in zwei nebeneinanderliegende Spalten eingebrochen waren, vom weiteren Absturz bewahren.

Bergretter mussten zu Fuß zur Unglücksstelle aufsteigen und brachten die Verunglückten - darunter nach ersten Informationen auch der Bergführer der Gruppe - in Sicherheit. Die Bergsteiger mussten selbst zu Fuß absteigen. Die genaue Identität der Verunglückten war zunächst unbekannt.