Erstellt am 30. Oktober 2015, 10:04

Roboter-Bistro sperrt auf: Frische Pizza rund um die Uhr. Ein nach Angaben der Betreiber in dieser Art weltweit einzigartiges Gastronomie-Projekt ist am Freitag in Alkoven im oö. Bezirk Eferding gestartet: In einem "AutomatenBistro" produziert ein Roboter rund um die Uhr frisch gebackene Pizza.

 |  NOEN, APA (BISTROBOX/DANIEL STAUFER)

Die Station, die ohne Personal auskommt, ist obendrein als Drive-in eingerichtet und bietet ihren Gästen auch Gratis-WLAN und einen Geldausgabeautomaten.

Geboren haben die neue Gastronomie-Idee drei Absolventen der Fachhochschule Wels. Was ursprünglich als Scherz gedacht war, wurde 2009 verwirklicht: ein Pizza-Automat. 2012 waren schon 40 Stück mit der Bezeichnung "BistroBox" unter anderem in Betrieben, Tankstellen und Fachhochschulen aufgestellt. Seit der Markteinführung wurden bereits 400.000 Pizzasnacks ausgegeben.

Die zwölf mal 20 Zentimeter großen Schnitten werden in Österreich hergestellt, der Teig ist vorgebacken, der Belag frisch. Die gekühlt aufbewahrten Stücke sind luftdicht verpackt. Auf Knopfdruck des Kunden schneidet ein Roboter die Packung auf, schiebt sie in einen patentierten Ofen - nur mit Heißluft und ohne Mikrowelle - und nach 140 Sekunden ist die Pizza fertig gebacken.

Angeboten werden vier Standard-Sorten, nur Käse, oder mit Schinken, Salami oder als "Diavolo", und alle drei Monate gibt es eine neue. Die Preise: 3 bis 3,60 Euro pro Stück.

Jetzt haben die drei findigen Köpfe mit Herz für rund um die Uhr Hungrige und Durstige in einen Container ein ganzes Bistro mit dem Pizza-Automaten als Herzstück eingebaut und in Alkoven neben der viel frequentierten Bundesstraße aufgestellt. Insgesamt 90 Produkte sind zu haben, darunter Getränke, Kaffee "to go" und auch Süßes dazu.

Zur Ausstattung gehört auch kostenloses WLAN und ein Fotobuzzer, mit dem man gleich dort Fotos machen und in einem sozialen Netzwerk posten kann. Erfahrungen mit derartigen Automaten zeigten, dass diese schnell zum Jugendtreff wurden. Bis Jahresende will BistroBox noch auf insgesamt zehn derartige Standorte kommen. Danach soll dieses Konzept über ein Franchisesystem verbreitet werden.