Erstellt am 23. Juli 2015, 09:45

von APA/Red

Erneut 96 Flüchtlinge in Zug aufgegriffen. Die Polizei hat am frühen Mittwochmorgen in einem Zug am Salzburger Hauptbahnhof 96 Flüchtlinge aufgegriffen.

Zug machte Zwischenstopp in Salzburg  |  NOEN, APA

Die Männer, Frauen und Kinder stammen vorwiegend aus Syrien, Afghanistan, Pakistan und Somalia und waren in einem Nachtzug von Budapest nach München unterwegs. Laut Polizeisprecherin Eva Wenzl hätten sich mehrere Flüchtlingsfamilien und rund 15 bis 20 Kinder im Zug befunden.

In Polizeianhaltezentrum Salzburg gebracht

Die Polizei wurde gegen 3 Uhr vom Zugpersonal informiert. Als der Zug dann um 4.28 Uhr für einen Zwischenstopp in den Hauptbahnhof einfuhr, nahmen Beamte die Flüchtlinge fest und brachten sie mit dem Polizeibus in das Polizeianhaltezentrum Salzburg. Dort wurden Männer, Frauen und Kinder versorgt und damit begonnen, erste fremdenpolizeiliche Maßnahmen zu setzen.

"Wir sind jetzt vorrangig mit der Feststellung der Identität beschäftigt", sagte Wenzl zur APA. "Wir überprüfen, ob die Flüchtlinge schon einmal registriert worden sind. Wenn es Treffer gibt, wird das Rückübernahmeverfahren nach Dublin eingeleitet. Werden Asylanträge gestellt, beginnen wir mit der Erstbefragung." Zugleich laufen Erhebungen, ob Schlepper im Hintergrund tätig waren.

Bereits in der Nacht auf vergangenen Samstag sind in einem "Euro Night"-Zug am Salzburger Hauptbahnhof 84 Flüchtlinge aufgegriffen worden. Auch hier kam der Zug aus Ungarn und war Richtung München unterwegs. Die Flüchtlinge hatten alle gültige Tickets bei sich.