Erstellt am 05. April 2014, 21:31

Salzburg gewinnt wieder - Innsbruck vor Abstieg. Fußball-Meister Salzburg hat eine kurze Schwächephase überwunden und am Samstag in der 31. Bundesliga-Runde einen 3:1-Erfolg bei Grödig gefeiert.

Damit wurde auch Rapids Torrekord aus der Saison 1985 mit 101 Treffern egalisiert. Innsbruck ist nach einer 0:1 Heimniederlage gegen den WAC so gut wie abgestiegen. Sturm und Admira trennten sich ebenso wie Wr. Neustadt und Ried mit einem 1:1-Remis. In der Grödiger Untersbergarena konnte Salzburg auch das vierte Lokalderby gewinnen. Jonatan Soriano (48.), Andreas Ulmer (76.) und Valon Berisha (78.) sorgten dafür, dass die "Bullen" den Liga-Tor-Rekord nach fast 30 Jahren vorzeitig egalisierten. Die Salzburger kehrten somit nach zwei sieglosen Partien ohne Torerfolg wieder auf die Siegerstraße zurück.

Die Grödiger hielten im ersten Spiel nach Bekanntwerden des Abschieds von Trainer Adi Hütter mit Saisonende vor allem vor der Pause gut dagegen, konnten aber die dritte Niederlage in Folge nach dem 0:6 gegen Sturm Graz und dem 0:4 bei Admira Wacker Mödling nicht verhindern. Sie kassierten damit den nächsten Dämpfer im Rennen um einen Europacup-Platz. Dem Aufsteiger, für den Marvin Potzmann traf (83.), fehlen weiter drei Punkte auf die auf Platz drei liegende Wiener Austria, die am Sonntag im Wiener Derby Rapid empfängt.

Der Abstieg von Wacker Innsbruck ist wohl endgültig besiegelt. Das Schlusslicht verlor am Samstag im Tivoli Stadion gegen den WAC knapp mit 0:1 und hat damit fünf Spiele vor Schluss schon zwölf Punkte Rückstand auf Wiener Neustadt und Admira Wacker Mödling, die jeweils ein Unentschieden holten.

Die Tiroler sind 2014 weiter sieglos, Coach Michael Streiter muss weiter auf seinen ersten Erfolg in seiner zweiten Innsbruck-Trainerära warten. Gegen den WAC ging somit auch das vierte Bundesliga-Heimspiel verloren, insgesamt gab es diese Saison gegen die Lavanttaler nur einen Punktgewinn. Die Kärntner holten nach dem 4:0 gegen Wiener Neustadt in einer schwachen Partie dank eines Last-Minute-Tores von Rene Seebacher (91.) den zweiten Zu-Null-Sieg in Folge und zogen in der Tabelle an Sturm Graz vorbei und sind neuer Sechster. Auf einen fixen Europacup-Platz fehlen acht Punkte.

Sturm Graz ist auch im vierten Saisonduell mit der Admira kein Sieg gelungen. Die Steirer mussten sich daheim gegen die Niederösterreicher mit einem 1:1 begnügen. Marco Djuricin brachte Sturm verdient in Führung (37.), den Gästen gelang durch Thorsten Schick der schmeichelhafte Ausgleich (65.). Im Finish vergab Djuricin noch zwei Matchbälle für die Hausherren (82., 83.). Die Admira hat dank des Unentschiedens das Abstiegsgespenst wohl endgültig verjagt. Bereits am Dienstag treffen die beiden Teams Viertelfinale des ÖFB-Cups in der Südstadt erneut aufeinander.

Der SC Wiener Neustadt hat nach vier Niederlagen in Serie einen Teilerfolg verbucht. Das Team von Heimo Pfeifenberger trennte sich von der SV Ried 1:1 und liegt schon zwölf Punkte vor dem gegen WAC unterlegenen Schlusslicht Innsbruck. Matthias Koch gelang der Ausgleich (53.), nachdem Julius Perstaller die Gäste mit einem kuriosen Treffer in Führung gebracht hatte (11.).

Die Rieder vergaben wertvolle Punkte im Kampf um einen Europacup-Startplatz, drei Zähler beträgt der Rückstand auf den viertplatzierten SV Grödig. Sie haben aber auch noch die Chance über den ÖFB-Cup. Nach überlegen geführter erster Hälfte fielen die Oberösterreicher in Wr. Neustadt deutlich zurück und mussten sich mit einem gerechten Remis begnügen.

Die 31. Runde wird am Sonntag mit dem 309. Wiener Derby (15.00 Uhr) abgeschlossen. Die beiden Wiener Großclubs befinden sich derzeit auf Europacup-Kurs, mit einem Derbysieg will man die Ausgangslage weiter verbessern. Überschattet wird das Spiel von einem unschönen Vorspiel mit der Prügelattacke gegen U19-Teamspieler Valentin Grubeck.