Erstellt am 03. September 2016, 13:24

von APA Red

Häftling flüchtete während Pinkelpause bei Transport. Ein Häftling ist am Freitag während einer Pinkelpause bei einem Gefangentransport in Salzburg geflüchtet.

NOEN

Die Freiheit währte aber nur kurz. Nach zwei Stunden wurde der 36-Jährige ganz in der Nähe jenes Parkplatzes nahe der Anschlussstelle Thalgau auf der Westautobahn (A1) wieder entdeckt, wo er sich zuvor in die Büsche geschlagen hatte, berichtete die Polizei.

Der Georgier, der wegen Diebstahls und Einbruchs sitzt und in die Steiermark überstellt werden sollte, sagte, er müsse seine Notdurft verrichten. Als er nicht mehr zurückkam, wurde eine Fahndung eingeleitet, an der auch ein Hubschrauber beteiligt war.

So weit war der Gesuchte aber gar nicht gekommen: Nach zwei Stunden sahen Fahnder einen Haarschopf aus einem Gebüsch ragen, das rund 100 Meter vom Parkplatz entfernt war. Daraufhin klickten die Handschellen.