Erstellt am 16. Januar 2015, 11:12

Schießerei auf Grazer Griesplatz. Bei einem Streit auf offener Straße am Donnerstagabend am Grazer Griesplatz sind laut Zeugen Schüsse gefallen.

Als die Polizei eintraf, waren die Beteiligten aber schon verschwunden. Zwei Patronenhülsen wurden gefunden, berichtete die Landespolizeidirektion am Freitag. Auch eine Blutspur wurde entdeckt, sagte ein Ermittler. Die Hintergründe der Auseinandersetzung waren noch unklar.

Die Beamten des Landeskriminalamtes gingen davon aus, dass an dem Streit knapp nach 20.00 Uhr fünf bis sieben Personen beteiligt waren. Bei den Schüssen dürfte es sich "um eine Art Denkanstoß" gehandelt haben, meinte ein Ermittler. "Laut einem Zeugen hat der Schütze die Waffe auf den Boden gerichtet. Wenn er gewollt hätte, dann hätte er auch auf den Körper zielen können", sagte ein Kriminalist. In den Spitälern sei auch bisher niemand mit einer Schussverletzung behandelt worden. Die Blutspur könnte auch von einer vorherigen körperlichen Auseinandersetzung stammen.

Passanten hatten die Polizei alarmiert, dass es zwischen mehreren Männern am Griesplatz hinter den Marktständen im Bereich der Einmündung der Sterngasse zu einem lautstarken Streit gekommen sei. Dabei habe es auch einen Raufhandel gegeben. Plötzlich seien die Schüsse gefallen und unmittelbar danach seien die Männer in verschiedene Richtungen davongelaufen, meldeten die Zeugen.