Erstellt am 20. Juli 2015, 09:59

von APA/Red

Schlepper ließen 45 Flüchtlinge in Oberösterreich zurück. Insgesamt 45 Flüchtlinge sind am Wochenende von Schleppern in Oberösterreich ausgesetzt worden.

 |  NOEN, APA (Symbolbild)

Am Sonntag meldeten Anrufer eine große Anzahl umherirrender Personen bei einem Würstelstand in Ried im Traunkreis (Bezirk Kirchdorf/Krems) nahe der Pyhrnpass Straße (B138). Am Samstag erregte eine Gruppe Fußgänger auf der Innkreis Autobahn (A8) Aufmerksamkeit, teilte die Polizei OÖ am Montag mit.

Frau erlitt einen Kreislaufzusammenbruch

26 Personen aus dem Irak und Syrien, darunter sechs Kinder, waren am Sonntagvormittag in Voitsdorf unterwegs. Sie seien kurz zuvor von einem gelben Kastenwagen älteren Baujahrs ausgesetzt worden, berichteten Zeugen der Exekutive. Die Menschen wurden in die Polizeianhaltezentren Linz und Steyr gebracht. Eine Frau erlitt einen Kreislaufzusammenbruch, konnte aber nach der Versorgung im Spital wieder zu ihrer Gruppe stoßen.

19 syrische und staatenlose Flüchtlinge waren am Samstag gegen 21.50 Uhr zu Fuß auf der Innkreis Autobahn in Richtung Grenze unterwegs. Ein unbekannter Schlepper hatte sie kurz vor Ort im Innkreis (Bezirk Ried im Innkreis) aus einem Kleintransporter steigen lassen. Die Fahrt von Budapest hatten sie in dem geschlossenen Laderaum verbracht. 14 Personen, darunter vier Kinder, stellten einen Asylantrag und wurden in die Erstaufnahmestelle West in Thalham gebracht. Fünf weitere Flüchtlinge kamen in das Polizeianhaltezentrum Wels, teilte die Polizei mit.