Erstellt am 09. Juli 2015, 16:38

von APA Red

Koschischek mit OSV-Rekord zu Olympia-Norm. Die Wienerin Birgit Koschischek hat sich am Donnerstag bei der Sommer-Universiade in Gwangju in Südkorea für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifiziert.

Koschischek befindet sich derzeit in guter Form  |  NOEN, APA (epa/Archiv)

Die 28-Jährige unterbot über 50 m Kraul in 25,20 Sekunden mit der viertbesten Semifinalmarke ihren am 13. Juni in Monte Carlo fixierten OSV-Rekord um 11/100, die Rio-Norm um 8/100. Das Finale ist für Freitag (12 Uhr MESZ) angesetzt. Für Koschischek geht es um die erste österreichische Medaille bei den 28. Studenten-Weltspielen in Südkorea. Wichtiger für sie ist aber die Fixierung ihrer dritten Olympia-Teilnahme nach 2008 und 2012 - vorbehaltlich der Nominierung durch das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC). Seit April trainiert die OSV-Athletin wieder mit Coach Walter Bär, nachdem sie 2013 nach Graz zum deutschen Star-Trainer Dirk Lange gewechselt war.

"Birgit hat speziell auf den 100ern noch etwas Müdigkeit in den Armen", erklärte Bär der APA in Bezug auf die Trainingsbelastungen. "Wir hoffen daher schon, dass sie diese Zeit noch toppen kann." Nach dem Universiade-Finale - im Vorlauf war sie auf 25,38 gekommen - bietet sich dafür vor allem in der ersten August-Woche bei den Weltmeisterschaften in Kasan Gelegenheit.

Neben Koschischek haben aus der OSV-Riege auch schon Lisa Zaiser, David Brandl und Felix Auböck zumindest einmal eine "Olympic Qualifying Time" (OQT) unterboten, was aus Sicht des Weltverbandes (FINA) ein Fixticket für die Sommerspiele in der brasilianischen Metropole garantiert.