Erstellt am 30. November 2014, 14:49

von APA/Red

Vadlau/Ogar gewannen 470er-Weltcup-Finale. Lara Vadlau und Jolanta Ogar haben sich am Sonntag den Sieg im Weltcup-Finale in der 470er-Klasse gesichert.

Die österreichischen Top-Seglerinnen vermieden im Medal Race vor Abu Dhabi unnötiges Risiko, schlossen den Lauf auf Platz vier ab und hielten damit die Konkurrenz in Schach. Der Erfolg brachte dem Duo einen Scheck über 10.000 Dollar (8.010 Euro) ein.

Für Vadlau geht damit ein perfektes Jahr zu Ende. "Der Gewinn des Weltcups 2014 ist der Tupfen auf dem I. Wir haben gewonnen, was es zu gewinnen gab, das macht uns extrem stolz und motiviert zugleich", sagte die Kärntnerin, die 2014 mit Ogar auch Welt- und Europameisterin wurde. Dies brachte ihr gemeinsam mit der gebürtigen Polin den Titel für Österreichs "Mannschaft des Jahres" ein.

Neue Weltcupsaison beginnt im Jänner in Miami

Vadlau/Ogar gönnen sich nur eine kurze Pause. Ab 7. Dezember steht ein weiteres Training im Olympia-Revier vor Rio de Janeiro auf dem Programm, Anfang Jänner beginnt vor Miami die neue Weltcupsaison.

Eine starke Vorstellung zeigten auch die österreichischen 470er-Herren. David Bargehr und Lukas Mähr segelten einen überlegenen Finalsieg heraus und wurden Gesamt-Fünfte. Matthias Schmid und Florian Reichstädter landeten im Medaillenrennen auf Rang drei, was Platz vier im Endklassement bedeutete.

Thomas Zajac und Tanja Frank kamen im Medaillenrennen auf Rang acht und schlossen den Weltcup der Nacra17-Klasse auf Rang fünf ab. Nico Delle Karth und Niko Resch erreichten in der Medaillenentscheidung der 49er Rang zwei, die WM-Vierten von 2014 beendeten die Weltcupsaison auf Rang sechs.

Während die 49er von Abu Dhabi direkt nach Melbourne übersiedeln, fliegt der Rest der heimischen Nationalmannschaft via Wien nach Rio, wo eine weitere Trainingseinheit im Olympiarevier von 2016 erfolgt.