Erstellt am 06. März 2016, 11:44

von APA/Red

Sieben Verletzte durch Kohlenmonoxidvergiftung. Sieben Personen haben am Samstagabend eine Kohlenmonoxidvergiftung in einem Vereinslokal in Kapellen (Bez. Bruck-Mürzzuschlag) erlitten.

 |  NOEN, RK NÖ/Moser

Ein Gasheizgerät, das nur für den Betrieb im Freien bestimmt war, sorgte bei geschlossenen Fenstern und Türen bei den Vereinsmitgliedern rasch für Sauerstoffmangel. Ein Vereinsmitglied verständigte die Rettung. Die Verletzten kamen ins LKH Graz und Mürzzuschlag.

Laut Landespolizeidirektion Steiermark hielten sich die sieben Mitglieder eines Fischereivereines - sechs Männer und eine Frau im Alter zwischen 27 und 57 - gegen 19.00 Uhr in ihrem Vereinslokal im Ortsteil Stojen auf. Kurz nachdem sie wegen der herrschenden Kälte von draußen ein Gasheizgerät in den Vereinsraum gebracht und in Betrieb gesetzt hatten, wurde bereits eine Person auffallend müde. Sie musste ins Freie gebracht werden. Bald zeigten auch die restlichen Personen Anzeichen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung und brachen im Freien sogar teilweise zusammen, wie vonseiten der Polizei geschildert wurde.

Die alarmierte Rettung brachte vorerst zwei Personen zur Beobachtung ins LKH Mürzzuschlag, wo an ihnen ein sehr hoher Kohlenmonoxid-Grad festgestellt wurde. Daraufhin wurden auch die fünf restlichen Personen, die vorerst nach Hause gebracht worden waren, verständigt und ebenfalls untersucht. Sie wurden ins LKH Graz gebracht und bekommen noch bis Montag eine hyperbaren Sauerstofftherapie. Ihr Gesundheitszustand war laut Auskunft des LKH stabil.