Erstellt am 16. August 2016, 21:00

Liefering nur 1:1 in Innsbruck, Kapfenberg Spitze. Der FC Liefering hat in der Ersten Liga seine "Weiße Weste" im Auswärtsspiel bei Wacker Innsbruck eingebüßt. Die Tiroler trotzten dem vormaligen Tabellenführer am Dienstag ein 1:1 ab. Liefering hatte zuvor alle vier Saisonspiele gewonnen.

 |  APA (Archiv)

Die Spitze übernahm damit der punktegleiche Kapfenberger SV mit einem 3:0 gegen Wattens. Der LASK gewann in Wr. Neustadt 2:1, der FAC schlug Horn 2:1

Dritter mit drei Zählern Rückstand auf das Duo ist nun der LASK, der sich in Wiener Neustadt mit 2:1 (0:0) durchsetzte. In den hinteren Rängen überholte der nun achtplatzierte FAC mit einem 2:1 (2:0) im direkten Duell den SV Horn. Für die Wiener war es der erste Saisonsieg. Am Montag hatten sich Schlusslicht Blau-Weiß Linz und Austria Lustenau bereits mit einem 1:1 getrennt.

Im Tivoli-Stadion erwischte Wacker die Gäste aus Salzburg auf dem falschen Fuß. Die Innsbrucker attackierten forsch, Simon Pirkl traf schon in der 9. Minute nach einer Hereingabe von rechts zur Führung der Heimischen. Wacker verwaltete das Ergebnis in einer Partie auf nicht unbedingt hohem spielerischen Niveau danach erfolgreich, Liefering konnte seine Spielstärke überhaupt nicht zur Geltung bringen.

Auch die zweiten 45 Minuten plätscherten dahin, ehe ein Einwurf der Tiroler den Ausgleich nach sich brachte. Mergim Berisha eroberte in der Nähe der Mittellinie ohne große Mühe den Ball, lief noch einige Meter und zog zu seinem fünften Saisontor ab (65.). Wacker-Torhüter Julian Weiskopf sah wie seine Vorderleute schlecht aus.

Der Matchball war jedoch den Tirolern vorbehalten: Kurz nach seiner Einwechslung vergab Thomas Pichlmann in der 89. Minute nach Vorarbeit von Alexander Riemann.

Kapfenberg durfte sich nach einer schwachen ersten Spielhälfte bei seinem brasilianischen Duo bedanken. Nach 73 torlosen Minuten, in denen Aufsteiger Wattens zunächst die deutlich besseren Möglichkeiten vorfand, traf Jorge Elias nach idealer Vorarbeit seines Landsmann Joao Victor zum 1:0. Joao Victor selbst sorgte dann im Finish (85., 87.) für die Entscheidung, wobei Jorge Elias den Assist zum 2:0 gab.

Der LASK zitterte sich in Wiener Neustadt zum dritten Saisonerfolg. Die Linzer begannen forsch, kamen mit Fortdauer der ersten Spielhälfte aber aus dem Tritt. Unmittelbar nach Wiederanpfiff fälschte Neustadts Florian Sittsam einen Michorl-Schuss aber ins eigene Tor ab. Lukas Grgic legte eine Viertelstunde später mit einem platzierten Fernschuss nach.

Dass der LASK noch ins Wanken kam, war selbst verschuldet. Nach einem Eckball der Linzer nutzte Bernd Gschweidl den Konter zum 1:2 (80.), mehr war für die Niederösterreicher aber nicht mehr drinnen.

In Wien-Floridsdorf war Marco Sahanek gegen sein Ex-Team zunächst der Hauptdarsteller. Der FAC-Profi traf nach einem Alleingang (13.) und legte per Schuss ins lange Eck (34.) weiter nach. Die Wiener durften sich zur Pause auf bestem Weg zum ersten Saisonsieg wähnen, ehe Horn zulegte.

Benjamin Sulimani schaffte per Foul-Elfmeter (55.) den Anschluss, der eingewechselte Nicolas Orsini traf eine Viertelstunde vor Schluss dann nur die Latte. Der FAC ließ gegen attackierende Waldviertler indes einige Konter ungenutzt.