Erstellt am 29. Juli 2014, 13:33

Soldaten für Hochwasser-Einsatz in Bosnien geehrt. 80 Soldaten sind am Dienstag in Korneuburg von Bundeskanzler Werner Faymann und Verteidigungsminister Gerald Klug (beide SPÖ) für ihren Hochwassereinsatz im Norden Bosnien-Herzegowina geehrt worden.

Ihre Aufgabe war es u.a. Trinkwasser aufzubereiten, öffentliche Gebäude zu dekontaminieren und Brücken zu bauen.

Die zwei Soldatinnen und ihre 78 Kameraden gehören der "Austrian Forces Disaster Relief Unit"(AFDRU) an. Vor etwa einer Woche sind sie aus dem Hochwassergebiet Orasje zurückgekehrt. Den Helfern wurden in der Dabsch-Kaserne Einsatzmedaillen überreicht.

Die ADFRU-Kräfte waren von Bosnien-Herzegowina zur Katastrophenhilfe angefordert worden. "Im Sinne seiner langjährigen Tradition auf dem Gebiet der Katastrophenhilfe hat Österreich auf dieses Hilfsersuchen rasch reagiert und sofortige Hilfsmaßnahmen eingeleitet", so Faymann.

Auch Klug bedankte sich für den Einsatz der Soldaten: "Durch die Spezialkenntnisse unseres ADFRU-Kontingents konnte rasch sauberes Trinkwasser bereitgestellt werden. Damit konnten wir den Menschen in lebensgefährdenden Situationen nach dem Hochwasser helfen."